Neuer FU-Workshop für Lesepaten

Menschen für das Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen zu begeistern, ist eines der zentralen Anliegen unseres Vereins. Ganz besonders freut es uns daher, wie gut die Workshops angenommen werden, die der Verein über das Weiterbildungszentrum der Freien Universität für die Berliner Lesepaten anbietet. Zumal das Philosophieren mit Literatur einen unserer Schwerpunkte bildet.

Wegen des andauernden Interesses kommt in diesem Herbst nun eine neue Veranstaltung hinzu: Meine – deine – unsere Welt: Das Kultivieren von Toleranz und Konfliktfähigkeit im Gespräch. Die Einführung ins Philosophieren mit Kindern und das Seminar zum gemeinsamen Nachdenken über Leben und Tod bleiben bestehen. Der neue Workshop wird verstärkt interdisziplinär angelegt sein und etwa auch Aspekte der mediativen Kommunikation integrieren, die für Gespräche mit und unter Kindern bedeutsam bzw. hilfreich sind. Anmelden kann man sich hier.

Die Menschen und der Krieg

Kriegen_vorbeugen_DkD-2016Bei den großen Denkern zwischen 12 und 14 Jahren ging es in diesem Halbjahr fast ausschließlich um das Thema Krieg: Zwischen März und Juli diskutierten wir einmal im Monat darüber, was die Gründe dafür sein könnten, dass Menschen Kriege führen oder gewalttätig werden. Wir analysierten Konflikte, erprobten Argumente an Beispielen und dachten lange über das Wesen des Menschen nach. Wir begegneten Philosophen wie Thomas Hobbes und Aristoteles,  Konfliktforschern und Hollywoodstars. Wir dachten über Konflikte in unseren Familien, mit Freunden, in der Schule nach. Und am Ende sammelten wir natürlich auch Ideen, wie man Kriegen vorbeugen kann (s. Plakat).

Was für ein aufregendes Halbjahr! Nun ist der Umschlag der Fragwürdigkeiten wieder gefüllt, am 24. September 2016 geht es weiter mit der Frage: Was bedeutet es, dass dem Menschen etwas angeboren ist? Bis dahin genießen wir alle erstmal einen möglichst friedlichen Sommer.

Kleine Denker und ihre Lebenswelt – ein kurzer Zwischenbericht

Kreativ_Gefühle„Projekt, Projekt, Projekt“, rufen zwischen 10 und 20 Kinder nach dem Morgenkreis. In der Kita Fidibus geht es hoch her. Denn die Vorschulkinder der Mondgruppe haben jeden Donnerstag Projekttag. Seit September kommt unsere Kinderphilosophin Verena Marke  mit ihrem Zauberkoffer in die Kindertagesstätte im Bezirk Berlin-Reinickendorf. Einen ganzen Vormittag in der Woche haben die Kinder dadurch Zeit zum Nachdenken und Erzählen. Über Glück, Freundschaft, Schönheit, Gesundheit, Kinderrechte und viele andere Themen.  „Gefühle“ ist bei alledem das Zauberwort. Was fühle ich? Was fühlen die anderen? Welche Gefühle kenne und erkenne ich?

Kreativ_Gefühle_2Die Regelmäßigkeit der gemeinsamen Nachdenkrunden macht sich bemerkbar: Im zweiten Halbjahr 2016 philosophiert die kleine Gruppe  schon viel selbstständiger und freier, zum Beispiel über das Thema Schönheit: „Hässlich sind die Dinge, bei denen wir ein ekliges Gefühl haben, wenn wir sie anschauen“, meint Damien. „Schöne Dinge sind Dinge, die wir mögen“, überlegt Wiktoria. „Ja“, ergänzt Mustafa Kaan, „schön ist alles, was stark ist“. Hier ist jeder Gedanke wichtig und zählt. Besondere Freude bereitet es den Kindern auch, ihre Gedanken kreativ und sinnlich zum Ausdruck zu bringen. Aus diesem Grund endet jede Philosophiestunde in einem kleinen Kunstprojekt: Es wird fotografiert, gemalt, gebastelt, modelliert, geknetet und Theater gespielt. Die Kultur der Kinder kann so in vollem Umfang zum Ausdruck gebracht werden.

Die Freude der Kinder färbt auch auf die Erwachsenen ab, etwa auf die Erzieherin Solmas. Die Projektzeit lässt sich für sie gut mit anderen Bildungszielen verbinden. „Wir nutzen die Philosophierunden vor allem zur Sprachförderung“, meint die Erzieherin. Und eine Praktikantin ergänzt: „Ja, die Kinder lernen, sich besser zu konzentrieren und einander zuzuhören“. Im Sommer geht es dann in die Schule. Aber bis dahin ist noch Zeit für viele gemeinsame Nachdenkstunden.

logo_projektfonds

DRK-Arbeitsbuch zur Wertebildung erschienen

Herausgegeben vom Projektteam Wertebildung in Familien des Deutschen Roten Kreuzes ist jetzt das Inspirations- und Arbeitsbuch „Werte und Wertebildung in Familien, Bildungsinstitutionen, Kooperationen“ erschienen. Darin sind auch Die kleinen Denker vertreten. In ihrem Beitrag erörtert Franziska Henning, wie das Philosophieren von Kindern und Erwachsenen zum Ausloten eigener und gemeinsamer Werte und Konzepte beitragen kann. Ihre konkreten Anregungen zu den Themen Familie, Zuhause, Eltern u.a. ermöglichen eine direkte Übertragung in die Praxis.

Die vom BMFSJ geförderte Publikation ist auf dem projekteigenen Blog als Download verfügbar.

100. Beitrag bei Kita-Fachtexte.de

Auf dem Internetportal KiTa-Fachtexte ist heute ein Artikel zum Philosophieren mit Kindern erschienen. Die Autoren Alexander Scheidt und Eva Stollreiter beschreiben darin, wie bereits mit kleinen Kindern in der Kita in alltäglichen Situationen die großen Fragen des Lebens erörtert werden können.

Der Artikel zum Philosophieren mit Kindern ist der hunderste Beitrag auf dem Portal, das 2011 von der Alice Salomon Hochschule (ASH), der Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) und FRÖBEL e.V. als gemeinsame Initiative gestartet wurde. Es versteht sich als ein ständig erweiterndes Online-Lehrbuch und bietet inzwischen vielfältige kindheitspädagogische und entwicklungspsychologische Aufsätze zum kostenfreien Download an.

Medienpreis für Radiobeitrag zum Philosophieren mit Kindern

Im März sendete der SWR2 einen sehr informativen und außerordentlich gut recherchierten Radiobeitrag über das Philosophieren mit Kindern, in dem auch die Vorsitzende des Vereins, Eva Stollreiter, zu hören war. Nun wurde der Beitrag mit einem Medienpreis der Telekomstiftung ausgezeichnet. Die Jury begründete ihre Entscheidung unter anderem damit, dass der Hörer „von der ersten Sekunde an mitgenommen [werde], das Philosophieren mit den Kindern … erlebbar gemacht [wird]“.

Wir freuen uns mit der Autorin Silvia Plahl und gratulieren ihr herzlich zu diesem Erfolg! Wer die Sendung verpasst hat, kann unter diesem Link das Hören nachholen.

Save the date: Elterninformationsabend am 19. November 2015

Zum Welttag der Philosophie laden wir alle Eltern und am Philosophieren mit Kindern Interessierten herzlich ein, einmal mehr über unsere Arbeit, das Philosophieren mit Kindern selbst und dessen Hintergründe erfahren.

Worum geht es beim Philosophieren mit Kindern? Was geschieht in unseren Kursen und Fortbildungen? Welche Anregungen bringen Sie mit für unsere weitere Arbeit? Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in der Pablo-Neruda-Bibliothek, Friedrichshain. Der Eintritt ist frei.

Start des Projekts „Kleine Denker und ihre Lebenswelt“

Von August 2015 bis Juli 2016 setzen Die kleinen Denker gemeinsam mit dem Träger LebensWelt Kindertagesstätte Reinickendorf gGmbH das Projekt Kleine Denker und ihre Lebenswelt. Mit Kitakindern über Gefühle philosophieren um. Im Rahmen des Projekts besucht die Kinderphilosophin Verena Marke zwei Kitas des Trägers im kommenden Kitajahr einmal wöchentlich mit ihrem Zauberkoffer und philosophiert mit den Vorschulkindern über Lebens- und Gefühlswelten.

Dabei geht es nicht nur um den sprachlichen Austausch, es wird auch gebastelt, gemalt und fotografiert. Kinder mit unterschiedlichen Geschichten und Flüchtlingshintergrund haben die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Finanziert wird das Projekt vom Projektfonds Kulturelle Bildung Berlin. Wir sagen danke und werden an dieser Stelle regelmäßig über das Projekt berichten.

logo_projektfonds

Die kleinen Denker beim Bürgerdialog der Bundeskanzlerin

Zu der Frage der Bundesregierung, was das Leben in Deutschland gut macht, melden sich in der zweiten Augustwoche auch Die kleinen Denker zu Wort. Geantwortet haben Josephine, Julian, Linus, Marie und Vincent. Sie verweisen unter anderem darauf, wie wertvoll der Frieden, das Gesundheitssystem und die Meinungsfreiheit in unserem Land sind. Ihrer Meinung nach ist es für das gute Leben von großer Wichtigkeit, dass unsere Grundbedürfnisse erfüllt sind und jeder nach seinen Bedürfnissen gefördert und unterstützt wird.

Vieles ist danach gut in Deutschland und viel besser als in an anderen Orten auf der Welt. Einiges könnte aber auch besser sein. So sollten wir freundlicher zu Flüchtlingen sein, die Umwelt und die Tiere besser schützen – und schließlich das, was wir haben, mehr schätzen! Alle Antworten der fünf Kinder sind auf der Website des Bürgerdialogs www.gut-leben-in-deutschland.de nachzulesen. Links zu den Beiträgen finden sich auch über unsere Facebookseite.

Die kleinen Denker im ZDF

Kilian_Milan Das war ein sonniger Dreh am letzten Sonntag nahe dem Haus der Kulturen der Welt im Berliner Tiergarten! Vier Teilnehmer aus Kursen der kleinen Denker trafen sich im Park und standen einem dreiköpfigen Fernsehteam Rede und Antwort zu allen möglichen Fragen.

Der fertige Beitrag lief gestern in der ZDF-Sendung „sonntags – TV fürs Leben“, die sich anlässlich des Kirchentags dem Thema Weisheit widmete. Ab Minute 6:00 dreht sich alles um Die kleinen Denker und Alexander Scheidts Arbeit zum Philosophieren mit Kindern.